Le soixantième MDM

60. Mon Devoir Marathon: Zweiländerlauf Deutschland-Frankreich

Irgendwie habe ich mich zur Zeit wieder sehr auf Westafrika fokussiert, aber es gibt ja zum Glück noch Torsten mit seiner Marathon-Kreativität. Also, hier sein Plan für Samstag: "...Sightseeing durch Breisach und Neuf-Brisach (auf den Spuren von Vauban, mit der Festungsstadt Neuf-Brisach; Weltkulturerbe; https://de.wikipedia.org/wiki/Neuf-Brisach), mit zwei Schleifen durch den Rheinwald und einem kurzen Abstecher an den Kaiserstuhl...."

 

Das ist doch ganz nach unserem Geschmack: Kurzfristig angekündigte große Events. MDM-Running at its best.

 

Start: Samstag, 18. November um 11:00h an der Kaffeemaschine in der Saarlandstraße 5 in Breisach.

 

Ziel: Office Race Director, Saarlandstraße 5, Breisach

 

Strecke: 43,2 KM, 365+/- HM

 

VPs: Bei Km 10 und 27 kommen wir an einer Bäckerei (Kaiser) vorbei, können wir als VP nutzen, in Neuf Brisach bei einem Carrefour Supermarkt (km 21) und nicht zu vergessen, La Boulangerie Keller in Volgelsheim

  

 

Ergebnisliste: 60. MDM / 43,2 KM / 365+/- HM

Startnr
Name
Zeit (h:m:s) Platz AKPlatz AK
Verein
 288Albrecht Schönbucher
 05:44:34 1. M55 1.
Genussläufer
 285Mario Kienzler
 05:44:39 2. M35 1.-
 286Torsten Weismann 05:44:40 3. M40 1.
Tri-Team Kaiserstuhl
 284Christof Lindenbeck 05:44:41 4. M55
 2.Stolpertruppe Winsen
 289Jürgen Fucker
 05:44:49 5. M45 1.ASC Ulm / Neu Ulm e.V.
 287Klaus Stärk
 DNF  M40 Team Klausenhorn

 

Résumé: Das Wochenende fängt schon gut an: Am Freitag gründen wir in Grindelwald den EigerUltra-Trail Quartz-Club. Eingeladen sind die Trailmaniacs, die in den letzten 5 Jahren den E101 gelaufen sind und dabei in diesem Filetstück des Berner Oberlandes 500 ausgeschriebene Kilometer gesammelt haben. Im Verlauf der Gründungsveranstaltung hat mich besonders der Blick hinter die Kulissen dieser "Mammut"-Veranstaltung tief beeindruckt. Davon sind wir MDMler weit entfernt, Ralph Näf und sein Team spielen in einer ganz anderen Liga. 

 

Mit dem MDM-Sammeltransport kommt die Freiburger Fraktion mit Albrecht, Jürgen und mir dann am Samstagmorgen nach Breisach. Wir treffen uns mit Mario bei Torsten, aber da sein Kaffeevollautomat uns zu gewöhnlich erscheint, verlagern wir den Startbereich ins Haus von Klaus und seiner Familie. Dort steht eine brandneue ECM BARISTA betriebsbereit als Eyecatcher in der Küche. Schnell lernen wir die Grundbegriffe der Barista-Ideologie und dürfen sogar selbst Hand anlegen. Tja, was soll ich sagen? Das ist Kaffeekult und eine neue, wertvolle Facette im MDM-VP Spektrum. Der Start verschiebt sich dadurch um eine halbe Stunde, was sich nachträglich als Vorteil herausstellt, denn 5 Stunden und 44 Minuten später finishen wir in der blauen Stunde in wirklich schöner Abendstimmung.

 

Diese Stunden sind recht abwechslungsreich vergangen: Torsten hat uns drei schöne Schleifen um Breisach gelegt, von denen uns die erste zunächst nach Frankreich führt. Wir laufen über Volgelsheim nach Neuf Brisach, umrunden die Vaubansche Bastion nicht ohne die Militärarchitektur aus der Perspektive des Festungsgrabens zu bestaunen. Wir laufen noch über den Place d'Armes Générale de Gaulle, lassen aber ganz tapfer die Boulangerie-Patisserie Rebert rechts liegen.

 

Bevor wir den Rhein erneut überqueren erlaufen wir uns auf der l'Ile du Rhin schöne Ausblicke auf das Breisacher Münster. Dann der erste VP in Kaisers Backstube am Europoint. Um den Barista-Kaffee Eindruck nicht zu schädigen weichen wir teilweise auf isotonische Getränke aus... 

 

Die Schleife im Rheinwald hält die Reste des Indian Summer für uns bereit. Wir sind heute frankophil unterwegs, also summe ich dazu den Chanson-Klassiker, L'été indien: 

 

"....On ira
Où tu voudras, quand tu voudras
...
Toute la vie Sera pareille à ce matin
Aux couleurs de l'été indien...."    

 

Traurig ist, dass Klaus jetzt seinen Marathon abkürzt, er muss wohl zum Nachmittagskaffee pünktlich zuhause sein. Wir laufen zu fünft weiter. Ein zweiter Stop am Rheinbrücken-VP: Wir stärken uns für die Kletterpassagen in der Altstadt. Da wird dann auch nichts ausgelassen: Eckartsberg, Münsterplatz inkl. Abstecher zur Europa (die immer noch nach den Sternen greift...) und zum Radbrunnen. Auf der Nordschleife erreichen wir den Wendepunkt in Achkarren. Das Breisacher Münster bleibt jetzt im Blick. Unter einem roten Abendhimmel nähern wir uns dem Ziel. Albrecht gewinnt mit deutlichem Vorsprung in der Saarlandstraße. Dann das Hauptfeld und dahinter Jürgen, der sich heute trotz seiner gesundheitlichen Beeinträchtigungen durchgekämpft hat. Torsten eröffnet uns die Weihnachtsmarkt-Saison mit Glühwein. Wir hocken noch zusammen und geniessen dieses Gefühl gemeinsam mal wieder einen Marathon gefinished zu haben. Und was für einen... Breisach rockt die MDM-Marathonszene. Danke Torsten, danke an Familie Stärk.

 

Bis bald
Christof

 

P.S.: Die Nacht auf Sonntag wird wieder kurz, denn Achim vom MD-Vorstand (Organizer MDM-Overseas) ist in Freiburg. Albrecht lädt zur Weinprobe in sein gemütliches Heim. Im Waldhotel Zähringen geht das Licht um 5:30h aus :-)

 

Strecke - Höhenprofil - Fotos

MDM Fotoalbum

Fotos Torsten

GPX-Datei

Karte aller MDMs

Karte Gpsies